Zebramuster Inyangani Inanga Africa Motiv

Der Rhodesian Ridgeback

 

Steckbrief

Wie alles begann...

Pedigree

Ausstellungen


Der Rhodesian Ridgeback ist ein hell- bis rotweizen gefärbter Hund dessen Herkunftsland das südliche Afrika ist. Ursprünglich wurde er als Jagdhund eingesetzt, dessen Aufgabe es war in kleinen Gruppen Großwild, vor allem Löwen, aufzuspüren und seinem Jäger zu stellen. Niemals hat er dabei mit Löwen gekämpft!

Sein Erkennungsmerkmal ist der Rückenkamm (Ridge), beginnend in Schulterhöhe mit zwei gegenüber liegenden „Crowns“, der bei den Hüfthöckern endet.


Rüden sollten eine Schulterhöhe von 63 bis 69 cm, Hündinnen von 61 bis 66 cm aufweisen. Ridgebacks sind kräftige, muskulöse und aktive Hunde, die bei mittlerer Geschwindigkeit sehr ausdauernd sind. Sie besitzen eine vorzügliche Nase und sind von gelassenem Temperament.

Für die volle Entfaltung seiner Fähigkeiten braucht der Ridgeback eine lange Zeit. Frühestens mit 2-3 Jahren ist er körperlich und geistig voll entwickelt. Bis dahin benötigt man viel Geduld und Fingerspitzengefühl um aus diesem Hund einen souveränen und loyalen Partner zu machen. Er eignet sich überhaupt nicht zur Zwingerhaltung, sondern benötigt engen Anschluß an seine Familie. Mit viel Abwechslung und Motivation, ohne Zwang und Härte, kann man diesen intelligenten, lebhaften und sensiblen Hund in fast allen Bereichen ausbilden.

Einzelheiten zum FCI-Standard und viele weitere Infos zum Wesen findet man unter www.rhodesian-ridgeback.org und auch sehr detailliert auf den Internet-Seiten der Vereine.

 

schnelle faehrte
.